Artikel » Terror im Namen des Staates » Ra stellt Herausgabe beschlagnahmter Akten in Abrede Artikel-Infos
   

  Ra stellt Herausgabe beschlagnahmter Akten in Abrede
08.10.2009 von josef

Seltsam, wenn der Pflichtverteidiger die Entkräftung sogenannter Krokis nicht zulässt, wähend mir Untersuchungsrichter ausgerechnet damit einen Strick drehen will! Bei einer Untersuchung hat er mich dieses Dokument zwar kurz gezeigt. Seither weiss ich, dass die diesbezüglichen Anschuldigungen von Zürcher völlig haltlos sind. Und jetzt kann ich keinen Finger rühren, weil ich wegen fehlender Akten die Beweisführung - gegen seine unehrenhafte Amtsführung - nicht antreten kann! Das Einfachste der Welt wird mit einem Pflichtverteidiger, der sich auf die Gegenseite geschlagen hat - unmöglich!!

Genau so ist es mir bei Wahrenbergers Steinwurfattacke ergangen. Alle Beweise und Zeugen, womit ich meinen Gegner sofort hätte überliefern können, wurden trotz Pflichtverteidiger vom Untersuchungsrichteramt bis zum Obergericht unterschlagen!

Spaeti nicht an Rueckgabe beschlagnahmter Akten u. Beschwerden an URA interessiert - seien nicht relevant


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 10,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben