Artikel » Behörden-Terror » MISSBRAUCH der PSYCHIATRIE - Zwangspsychiatrisierung 378 Artikel-Infos
   

  MISSBRAUCH der PSYCHIATRIE - Zwangspsychiatrisierung 378
29.04.2010 von josef


VB-Präsidentin Franziska Brenn sucht Arbeit in Richtung Zwangspsychiatrisierung von Josef Rutz und plant Gefährlichkeitsanalyse von J. R. durch Frau Dr. Kherfouche Psychiatrischer Dienst Justizvollzug ZH - ( vgl. Dok. H97 )

Aktennotiz; Brenn holt telefonische Gefaehrlichkeitsanalyse bei Frau Dr. Kherfouche ein und muss erfahren, dass der zum potenziellen Amokläufer Verschrieene trotz aller Scheinverfahren und der fristlosen Entlassung völlig ruhig und harmlos ist - ( vgl. Dok. H98 )

Sekretär Fredy Fehr begehrt den Vater mittels FFE und darauf folgender Zwangspsychiatrisierung zu brechen - siehe Brief an Dr. Ebner - ( vgl. Dok. H19 )

Fehrs ausgeklügelter Plan mit der perfekten Falle - ( vgl. cont. 388 )

Zürchers erneute Erpressung mit verfügter Zwangspsychiatrisierung ist fehlgeschlagen - ( vgl. cont. 14 )

UR Zürchers 'Übung Psychiater' ist gescheitert - ( vgl. cont. 263 )

Links Psychiatrie während 71tägiger U-Haft - ( vgl. cont. 262 )

Brisante Aktenfunde zum Fall Rutz - ( vgl. cont. 331)

Damit ist der Komplott v. Wahrenberger, Kienzle, URA, Sulzberger, Staatsanwalt Peter Sticher u. OG-Marti nachgewiesen! ( vgl. cont. 137 )


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben